Badlüfter: Test & Vergleich 09/2021

Um Gestank und zu starke Feuchtigkeit im Bad zu vermeiden, ist ein Badlüfter ideal. Er leitet sowohl die schlechten Gerüche als auch die Feuchtigkeit aus dem Raum heraus. So wird eine Schimmelbildung verhindert und das Bad riecht frisch und angenehm.
Bei diesen Geräten geben die Werte für die Luftumwälzung an, welche Menge Luft das Gerät stündlich austauschen kann. Die Bestwerte liegen hier bei über 110 Kubikmeter in der Stunde.

Auch wichtig bei diesen Geräten ist die Lautstärke. Das Gerät sollte so leise wie möglich arbeiten, damit das Gehör und die Nerven nicht allzu sehr belastet werden.
In unserem folgenden Ratgeber möchten wir Ihnen so viele Informationen wie möglich an die Hand geben, damit Sie sich beim Kauf eines Badlüfters für das richtige Gerät für Ihre Bedürfnisse entscheiden können.

Die 10 beliebtesten Badlüfter

Das Wichtigste über Badlüfter in Kürze

  • Ein Badlüfter soll Gestank und Feuchtigkeit aus dem Badezimmer heraus leiten. Um den richtigen Lüfter zu finden, sollten Sie auf die Werte für die Luftumwälzung achten. Der für Ihr Badezimmer passende Wert errechnet sich, indem Sie das Raumvolumen mit der Zahl 10 multiplizieren.
  • Ein weiteres wichtiges Kriterium für einen Badezimmer Lüfter ist die Lautstärke, die so niedrig wie möglich sein sollte. Geräte unter 30 dB gelten als sehr leise und werte von 25 dB sogar als fast geräuschlos.
  • Deckenlüfter oder Wandlüfter können Sie manuell oder automatisch bedienen. Eine Automatik, die beispielsweise über einen Feuchtigkeitssensor eingeschaltet wird, ist sicherer, da die persönliche Wahrnehmung von Raumklima und Feuchtigkeitsgehalt nicht sehr zuverlässig ist.

Was ist ein Badlüfter?

Ein Badlüfter ist ein Gerät, das Feuchtigkeit und schlechte Luft aus dem Badezimmer heraus leitet. Er verbessert das Raumklima und verhindert eine Schimmelbildung an den Wänden. Die Bildung von Schimmel wird durch ständige Feuchtigkeit in der Luft von über 60 Prozent gefördert. Nach einem Voll- oder Duschbad ist die Feuchtigkeit in der Luft oft bei mindestens 80 Prozent angesiedelt.

Wenn das Badezimmer nicht mithilfe eines Fensters gelüftet werden kann, kann die Feuchtigkeit nur noch mit einem Badlüfter schnell und einfach aus dem Bad heraus geleitet werden.
Außerdem sind sie unterschiedlich groß und sehen einem kleinen Ventilator ähnlich. Dazu können die Geräte nicht nur im Bad, sondern in allen Räumen mit schlechter Belüftung eingesetzt werden.

Funktionsweise eines Badlüfters

Badlüfter sehen einem kleinen Ventilator ziemlich ähnlich. Badlüfter kann man manuell bedienen oder sie verfügen über eine Automatik. Modelle mit einer Automatik verfügen meist auch über einen Feuchtigkeitssensor, der die Feuchtigkeit in dem Raum misst und bei Erreichen einer bestimmten Höhe, den Lüfter einschaltet. Die Modelle mit manueller Bedienung werden mithilfe eines einfachen Schalters ein- und ausgeschaltet.

Damit ein Badlüfter eingesetzt werden kann, muss in dem Raum ein Lüftungsschacht vorhanden sein. Den Lüfter muss man am Lüftungsschacht montieren und an eine Steckdose anschließen. Durch den Lüftungsschacht wird die verbrauchte, feuchte Luft direkt nach draußen geleitet.

Kosten für einen Badlüfter

Einfache Modelle sind schon ab 25 Euro erhältlich. Hochwertigere Modelle können hingegen mehrere hundert Euro kosten. Dabei spielen die technischen Spezifikationen der Modelle eine große Rolle. Am wichtigsten dabei sind die Werte zur Luftumwälzung. Die Hersteller geben die Werte für die Luftumwälzung in Kubikmeter pro Stunde an. Der Wert gibt Auskunft darüber, welche Menge Luft das Gerät stündlich durch den Lüfter aus dem Bad heraus leiten kann.

Bei einem größeren Bad sollte ein entsprechend hoher Wert für die Luftumwälzung gewählt werden. Den richtigen Wert für Ihr Bad finden Sie, indem Sie das Raumvolumen mit der Zahl 10 multiplizieren.

Vor- und Nachteile eines Badlüfters

Vorteile

  • Ein Badlüfter sorgt für Frischluft im Bad.
  • Er entfernt feuchte Luft aus dem Badezimmer und verhindert eine Schimmelbildung aufgrund der Feuchtigkeit.
  • Er entfernt Gestank aus dem Badezimmer.
  • Ein Badlüfter kann in allen Räumen mit schlechter Belüftung eingesetzt werden.
  • Durch eine Wand- oder Deckenmontage benötigt der Badlüfter nicht sehr viel Platz im Raum.

Nachteile

  • Manche Geräte entwickeln eine große Lautstärke im Betrieb.
  • Bei manueller Bedienung ist keine nachhaltige Lüftung garantiert.
  • Die Geräte können einen hohen Stromverbrauch aufweisen.

Welche verschiedenen Modelle gibt es?

Im Folgenden möchten wir Ihnen verschiedene Modelle von Badlüftern vorstellen:

Decken- und Wandlüfter

Ihren Decken- oder Wandlüfter müssen Sie anhand der Lage Ihres Lüftungsschachts wählen. Man bringt beide direkt am Schacht an. Die verbrauchte Luft wird dann direkt über den Entlüftungsschacht nach draußen abgeleitet.

Bei der Wahl Ihres Lüfters sollten sie also unbedingt darauf achten, wo sich der Lüftungsschacht in Ihrem Bad befindet. Es gibt dabei Modelle, die Sie beliebig entweder an der Raumwand oder unter der Raumdecke anbringen können. Andere Modelle sind speziell für eine Wand- oder Deckenmontage bestimmt.

Lüfter mit manueller Schaltung oder mit Automatik

Sie können den Badlüfter so installieren, dass er sich zusammen mit dem Licht bei der Betätigung des Lichtschalters einschaltet. Wenn das Gerät mit einem Nachlauf ausgestattet ist, läuft es nach dem Ausschalten des Lichtschalters noch weiter. Die Nachlaufzeit kann manuell an einem integrierten Timer eingestellt werden.

Bei einem Badlüfter mit Bewegungsmelder schaltet sich das Gerät ein, sobald jemand den Raum betritt. Bei der Installation des Gerätes müssen Sie darauf achten, dass der Erfassungsbereich nicht verdeckt wird. Ein Feuchtigkeitssensor sorgt für die optimale Bad Entlüftung. Die Sensoren des Gerätes messen die Luftfeuchtigkeit und schalten das Gerät an, wenn ein bestimmter Wert überschritten ist.

Einsatz eines Badlüfters

Wenn im Badezimmer eine zu hohe Luftfeuchtigkeit herrscht, kann es rasch zu einer Schimmelbildung kommen. Die Gefahr ist besonders hoch, wenn die Feuchtigkeit der Luft ständig über 60 Prozent liegt. Nach einem Voll- oder Duschbad beträgt die Feuchtigkeit der Luft meist über 80 Prozent. Wenn dann im Badezimmer keine Fenster vorhanden sind, durch die der Raum belüftet wird, ist der Einsatz eines Badlüfters unverzichtbar.

Sie können die Belüftungssysteme in jedem Raum nutzen, in dem es keine ausreichende Belüftungsmöglichkeit gibt. Im Bad oder in der Küche sorgt der Belüfter neben einem guten Klima im Raum auch für die einen besseren Geruch.

Größe eines Badlüfters

Die Größe der unterschiedlichen Badlüfter liegt ziemlich dicht zusammen. Der Anschlussdurchmesser der Geräte liegt zwischen 80 und 100 Millimeter. Wichtiger als die Größe des Gerätes ist seine Leistung. Die Leistung seines Motors bestimmt, welche Menge Luft das Gerät stündlich umwälzen kann.

Wie lange dauert es, bis ein Badlüfter Wirkung zeigt?

Die Leistung der Geräte ist ziemlich unterschiedlich. Die Wirksamkeit hängt von der Umwälz Leistung ab. Anhand dieses Wertes können Sie erkennen, wie lange ein Gerät braucht, bis der Raum ausreichend gelüftet ist. Kleine Badezimmer können mit einer niedrigen Umwälz Leistung schneller entlüftet werden, als ein großes Bad. Daher sollte man bei der Wahl der Umwälz Leistung unbedingt die Größe des Bades berücksichtigen.

Modelle mit Automatik messen die Luftfeuchtigkeit im Raum und schalten sich bei Bedarf automatisch ein. So kann der Lüfter schon während des Duschens mit seiner Arbeit beginnen und die überflüssige Luftfeuchtigkeit absaugen. Einige Geräte verfügen über eine Nachlauffunktion, die dafür sorgt, dass der Lüfter nach dem Ausschalten noch eine bestimmte Zeit weiterläuft.
Wenn Sie sich nicht regelmäßig in der Wohnung befinden und trotzdem Wert auf eine regelmäßige Entlüftung legen, empfiehlt sich ein Lüfter mit integriertem Timer, der den Entlüftungsvorgang zu festgelegten Zeiten automatisch einleitet.

Reinigung eines Badlüfters

Von außen kann man den Badlüfter einfach reinigen. Mit einem feuchten Tuch können Sie Verunreinigungen ohne Probleme beseitigen.
Bei einigen Modellen ist es möglich, die Außenklappe zu entfernen, damit der Innenbereich ebenfalls mit einem feuchten Tuch gereinigt werden kann.

Wo kauft man einen Badlüfter am besten?

Badlüfter sind im Sanitärfachhandel und in Baumärkten erhältlich. Auch große Elektronikfachmärkte haben die Geräte häufig in ihrem Sortiment. Hier haben Sie die Möglichkeit, sich von Fachpersonal beraten zu lassen.
Die Geräte können aber auch einfach Online bestellt werden. Dabei profitieren Sie von einem viel größeren und breiter gefächerten Angebot. Auch sind die Preise meist günstiger als im Handel vor Ort.

Sie haben die Möglichkeit, sich über die einzelnen Geräte anhand von Kundenbewertungen und Testportalen zu informieren.
Auch haben Sie die Möglichkeit, den Artikel, bei Nichtgefallen ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen zurückzuschicken.

Lohnt es sich, einen Badlüfter zu kaufen?

Die Geräte sind in der Anschaffung meist relativ günstig. Sie bringen einen großen Nutzen, indem sie für ein gutes Klima im Raum sorgen und die Luftfeuchtigkeit reduzieren. Die Montage ist relativ einfach. Die Belüftungssysteme werden gerne auch in anderen Zimmern, die schlecht belüftet werden können, eingesetzt. Wenn man diese Fakten bedenkt, lohnt sich die Anschaffung eines Badlüfters auf jeden Fall.

Kaufkriterien für einen Badlüfter

Wie bei allen Anschaffungen für den Haushalt gibt es auch bei einem Badlüfter einige Punkte zu beachten. Diese sind:

Die Luftumwälzung

Den Wert für die Luftumwälzung geben die Hersteller in Kubikmeter pro Stunde an. Der Wert zeigt an, welche Luftmenge stündlich durch das Gerät umgewälzt werden kann. Um den richtigen Lüfter für Ihre Bedürfnisse zu finden, benutzen Sie die Formel „Raumvolumen x 10“.

Wenn Ihr Bad also eine Breite und eine Länge von drei Metern und eine Höhe von 2,5 Metern hat, beträgt das Raumvolumen 22,5 Kubikmeter (3 × 3 × 2,5 = 22,5). Je höher der Wert des Gerätes über dem Volumen des Raumes, desto effektiver und schneller wird der Raum durchlüftet.

Die Geräuschentwicklung

Hochwertige Geräte sind normalerweise ziemlich leise. Bei einigen Geräten wird die Geräuschentwicklung von den Nutzern als störend empfunden.
Daher lohnt es sich, einen Blick auf die Dezibel Angaben zu werfen. Sie sollten unter einem Wert von 30 dB bleiben. Geräte mit einem Wert unter 25 dB gelten als geräuschlos.

Die Bedienung

Die Geräte sind mit manueller Bedienung oder als Automatikgeräte erhältlich. Ihre eigenen Wünsche und Vorstellungen bestimmen, welche Variante Sie bevorzugen. Automatische Badlüfter sind mit Feuchtigkeitssensoren ausgestattet und gelten als sehr zuverlässig. Er schaltet sich ab einer frei wählbaren Luftfeuchtigkeit automatisch ein und wieder aus.

Vor allem, wenn das Gerät benutzt wird, um etwaiger Schimmelbildung vorzubeugen, ist ein automatisches Modell sehr empfehlenswert. Einige Modelle können zudem über eine Zeituhr betrieben werden. Bei diesen Geräten bestimmen Sie die Zeit, wann das Gerät arbeiten soll, und es schaltet sich zu den vorgegebenen Zeiten automatisch ein.
Auch eine Nachlauffunktion ist sinnvoll.

In diesem Fall läuft das Gerät noch eine gewisse Zeit, nachdem Sie aus dem Bad gehen und die Lampen ausgeschaltet haben. Auf diese Weise stellt man sicher, dass der Raum effektiv von Feuchtigkeit und Gestank befreit wird. Die Nachlaufzeit kann normalerweise individuell eingestellt werden.

Die Optik

Damit sich das Gerät gut in Ihre vorhandene Einrichtung einfügt und unauffällig ist, sollten Sie auch auf das Design achten.
Die Geräte sind entweder aus Kunststoff, Chrom oder Edelstahl hergestellt. Einige Hersteller liefern auch ansprechende Blenden, um die Geräte zu kaschieren.

Die Zusatzfunktionen

Wenn der Lüfter mit dem Lichtschalter gekoppelt ist und sich anschaltet wenn das Licht angeschaltet wird und sich ausschaltet, wenn das Licht ausgeschaltet wird, ist es sinnvoll ein Gerät mit einer Nachlauffunktion zu wählen.

In diesem Fall läuft das Gerät dann noch einige Zeit weiter, wenn das Licht ausgeschaltet ist. Die Nachlaufzeit kann individuell eingestellt werden. Für die optimale Entlüftung Ihres Bades ist ein Gerät mit Feuchtigkeitssensor sinnvoll. Dieser misst die Feuchtigkeit im Badezimmer und schaltet das Gerät automatisch ein, wenn ein bestimmter Wert überschritten ist.

Welche Vor- und Nachteile haben die Badlüfter Alternativen?

Die einzig wirkliche Alternative zu einem Badlüfter ist ein Fenster im Bad welches man öffnen kann, um die feuchte Luft aus dem Raum zu leiten. Wenn das Bad an einer Außenwand liegt, können Sie über einen nachträglichen Fenstereinbau nachdenken. Allerdings verursacht dies ehrliche Kosten.

Fazit

Man kann also sagen, dass ein Lüfter für das Bad eine gute Anschaffung ist. Die Geräte kommen bereits in vielen Haushalten zum Einsatz. Die modernen Geräte sind leistungsstark und sehr vielseitig. Es bleibt Ihnen überlassen, ob die Inbetriebnahme über den Lichtschalter oder über einen Sensor stattfindet.

Die Lüfter sind flexibel einsetzbar und lassen sich auch in anderen Zimmern installieren. Sie sind außer im Bad auch in der Küche sehr beliebt. Im Badzimmer beugt ein Lüfter der Schimmelbildung vor, war Ihrer Gesundheit zugute kommt. Das Angebot ist groß und jedem wird es möglich sein, für seine Bedürfnisse das passende Gerät zu einem günstigen Preis zu beschaffen.