Dyson Pure Cool Me: Test & Vergleich 12/2022

Die Luft in Häusern, Wohnungen oder Büros ist nachweislich bis zu fünfmal stärker mit Schadstoffen belastet als die Luft im Freien. Dementsprechend ist es nicht verwunderlich, dass es auf dem Markt immer mehr Luftreiniger für den privaten Gebrauch zu kaufen gibt. In dem folgenden Test stellen wir den Dyson Pure Cool Me vor. Hierbei wird der Fokus primär auf die Funktionen des Dyson Luftreinigers sowie die spezifischen Produktdetails inklusive Preisvergleich gelegt.

Was ist der Dyson Pure Cool Me?

Das weltweit tätige Technologieunternehmen Dyson punktete in der Vergangenheit bereits mit seinen Steckenpferden, den Design-orientierten und stylischen Handstaubsaugern. In den vergangenen Jahren breitete Dyson sein Produktsortiment stark aus. Neben den klassischen Staubsaugern kamen Händetrockner, Ventilatoren, Heizlüfter und Luftbefeuchtern hinzu.

Bei dem hier im Test vorgestellten Dyson Pure Cool Me ist der Name tatsächlich Programm: Er reinigt die aufgesaugte Luft und kühlt sie anschließend auf eine angenehme Temperatur herunter. Gereinigte (Pure) und kühle (Cool) Luft, genau da, wo der Kunde (Me) sie haben möchte.

Wie funktioniert der Dyson Pure Cool Me?

Der Luftreiniger besteht aus einer konvexen Kuppel. Diese kann man nach Vorlieben anpassen, um den Luftstrom höher oder niedriger auszurichten. Die Luftströme, die auf die Kuppel-Oberfläche treffen, bilden einen Druckkern.

Dieser Hochdruck ermöglicht es, einen fokussierten, starken Luftstrom zu erzeugen. In Verbindung zu dieser neuartigen Dyson Core Flow Technologie ist der Luftreiniger mit einem versiegelten Filtersystem ausgestattet.

Dieses besteht einerseits aus einem Aktivkohlefilter und andererseits aus einem Glas-HEPA-Filter. HEPA steht für High Efficiency-Particulate Airfilter und wird auch als Schwebstofffilter bezeichnet. Dieser ist in der Lage, die Schadstoffe der in der Luft fliegenden Partikel gründlich zu filtern.

Dabei werden sogar Partikel, die einen aerodynamischen Durchmesser von weniger als einem Mikrometer haben, erkannt und gefiltert. In Kombination mit dem Aktivkohlefilter saugt der Dyson Pure Cool Me verschiedene Gase und ultrafeine Partikel, die in der Luft fliegen, auf.

Mit dem Aktivkohlegranulat wird die Luft gründlich gefiltert. Anschließend wird die Luft auf die gewünschte Temperatur gekühlt und wieder abgegeben. Dank der Dyson Core Flow Technologie bläst der Luftreiniger die Luft genau da hin, wo der Kunde sie haben möchte.

Im vergleichbaren Test zu herkömmlichen Ventilatoren wird die Luft also nicht einfach nur aufgewirbelt und gekühlt wieder ausgestoßen, sondern zusätzlich zu 99,95% gereinigt. Die Qualität der Luft wird mit diesem Vorgehen nachweislich verbessert.

Über welche Funktionen verfügt er?

Der handliche Luftreiniger kann mit den Maßen 40x25x25 cm in jedem Raum einen geeigneten Platz finden. Man sollte ihn vorzugsweise auf einem Schreibtisch, Nachttisch oder Beistelltisch platzieren. Mit einem Gesamtgewicht von 2,8 kg gehört der Dyson Pure Cool Me zu den Leichtgewichten in diesem Test. Leider ist - im Vergleich zu anderen Luftreinigern aus dem Hause Dyson keine Steuerung über eine Smartphone-App möglich.

Fernsteuerung

Den Dyson Pure Cool Me kann man lediglich mit der mitgelieferten Fernbedienung steuern. Zudem ist der Dyson Pure Cool Me nur imstande, eine Drehung von 70 Grad zu vollführen. Weitere Dyson Luftreiniger haben hier einen weitaus größeren Winkel.

Dafür punktet der Luftreiniger im Test mit einem sehr leisen Geräuschpegel von 44 bis maximal 59 dB. Für einen besseren Vergleich: Vogelgezwitscher oder ein normales Gespräch erreichen im Test eine ungefähre Lautstärke von 50 bis 60 dB. Diese angenehme Lautstärke ermöglicht primär der eingebaute Dämpfungsschaum.

Starke Filterleistung

Im Test überzeugt der Dyson Luftreiniger mit einer fantastischen Filterleistung von 99,95 Prozent. Das heißt, 99,95 Prozent der Gase und Schadstoffe werden herausgefiltert und erst dann wird die saubere Luft weiter abgegeben.

Zu den Schadstoffen gehören neben Bakterien und Viren auch Hausstaub und herumfliegende Pollen. Dementsprechend ist der Dyson Pure Cool Me sehr gut für Allergiker geeignet.

Gerade in der Heuschnupfen-Saison kann dieses Gerät dazu verhelfen, die Symptome maßgeblich zu lindern. Mit insgesamt zehn möglichen Geschwindigkeitsstufen, die manuell über die Fernbedienung eingestellt werden können, kann die Stärke des Luftstroms je nach Belieben und Wünschen ausgewählt werden. Die maximale Leistung des Dyson Pure Cool Me liegt im Test bei 40 Watt, wobei der maximale Luftdurchsatz bei 170 Liter pro Sekunde liegt.

Im Lieferumfang enthalten sind neben dem Luftreiniger eine Fernbedienung sowie ein Filter. Dank einer integrierten und automatisch funktionierenden Erinnerungsfunktion wird die Wartung des Filters für den Kunden so einfach wie möglich gestaltet.

Ein Filterwechsel ist circa alle zwölf Monate erforderlich, unter der Annahme, dass der Luftreiniger zwölf Stunden am Tag aktiv ist.

Das eingebaute LCD-Display zeigt neben der verbleibenden Filterlebensdauer auch die ausgewählte Luftstromgeschwindigkeit sowie den aktuellen Modus an. Der vorhandene Lichtsensor ist in der Lage, die Helligkeit des Displays zu regulieren.

Sollte der Luftreiniger auf dem Nachttisch stehen, kann die Helligkeit dementsprechend so eingestellt werden, dass sie nachts nicht störend ist. Mit dem zusätzlichen Sleep-Timer kann man den Dyson Pure Cool Me auch problemlos nachts verwenden. Zwischen dreißig Minuten und acht Stunden kann die Zeit je nach Wunsch eingestellt werden.

Warum sich der Dyson Pure Cool Me lohnt

In diesem Test schneidet der Dyson Pure Cool Me sehr gut ab. Bisherige Kunden bewerten den Luftreiniger mit durchschnittlichen 4,7 von 5 möglichen Sternen. Sogar 95 % würden das Produkt ihren Freunden weiterempfehlen.

Gerade für Allergiker lohnt sich die Investition eines Luftreinigers auf jeden Fall. Bei 99,95 % der gefilterten Schadstoffe ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass die Symptome deutlich gelindert oder gar ganz abklingen können.

Der Dyson Luftreiniger ist sowohl für Erwachsene als auch für Kinder geeignet. Er ist kinder- und haustiersicher, da der Luftreiniger ohne rotierende Flügel auskommt. Sollte das Kind oder das Haustier dem Gerät trotzdem einmal zu nahe kommen, kriegt es höchstens eine kalte Nase beziehungsweise Schnauze.

Kann Mücken fernhalten

Ein weiterer Vorteil im Sommer ist folgender: Der Luftreiniger kann durch seinen aufsaugenden Luftstrom lästige Mücken fernhalten, da diese dem Luftstrom nicht entkommen können. Die Nutzung des Luftreinigers kann in jedem Raum von Vorteil sein. Im Büro, Schlafzimmer, Kinder- oder Wohnzimmer. Der Test zeigt, dass der Luftreiniger für jegliche Vorlieben passend ist.

Schlichtes Design

Zudem ist der Dyson Pure Cool Me - wie alle Dyson Produkte - Design-orientiert gestaltet. Er macht sich auf jedem Nachttisch oder Schreibtisch als schönes Accessoire. Das schlichte, zeitlose Design fügt sich quasi in jede Umgebung und Einrichtung mit ein.

Zusammenfassend schneidet der Dyson Pure Cool Me im Test mit der Note sehr gut ab. Der Kauf eines Dyson Gerätes ist immer mit einer eher höheren Investition verbunden. Im Preisvergleich zeigt sich jedoch auch, dass der Luftreiniger sein Geld eindeutig wert ist, das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt.

Im Test hat sich ein möglicher Nachteil herausgefiltert. Die Verknüpfung mit einer Smartphone-App, über die man das Gerät steuern kann fehlt leider. Auf der anderen Seite wird der Dyson Pure Cool Me auch aus nächster Nähe benutzt und ist nicht dazu da, ganze Räume zu filtern und zu kühlen. Aus der Perspektive kann über die fehlende App-Anbindung hinweggesehen werden.

Zudem wird die Luft lediglich gekühlt. Sie wird weder feuchter noch heißer. Hierfür bietet Dyson jedoch weitere Produkte an, die diese Kriterien erfüllen. Der Kunde findet bei Dyson dementsprechend für alle Bedürfnisse das Richtige.