Einbau Kaffeevollautomat: Test & Vergleich 09/2021

Ein Einbau Kaffeevollautomat hat gleich zwei entscheidende Vorteile: Einerseits lässt sich damit bester Kaffee aus frisch gemahlenen Bohnen genießen und andererseits verbraucht er wenig Platz in der Küche.

Denn ein solches Gerät ist wie ein Ofen, es lässt sich ganz einfach in ein Regal montieren. Der vorliegende Artikel erklärt die wichtigsten Vorteile des Einbau Kaffeevollautomaten und zeigt, welche Automaten gut im Test abschneiden.

Das Wichtigste über Einbau Kaffeevollautomaten

  • für alle toll, die wenig Platz haben
  • bereitet frisch gemahlenen Kaffee zu
  • Hingucker für jede Küche
  • Maschinen mit Wassertank oder mit Festwasseranschluss
  • bei Ausstellungsstücken oder gebrauchten Maschinen Ausschau halten, kostengünstiger aber gute Qualität

Verschiedenen Automaten, Preissegmente & Funktionen

Ein Einbau Kaffeevollautomat im preislichen Mittelfeld kann schon eine Menge an Luxusfunktionen mit sich bringen wie z.B.: Home Connect. Damit ist das Gerät in der Lage sich mit anderen Haushaltsgeräten zu vernetzen.

Die Funktion des AutoMilk Clean macht eine tägliche Reinigung des Milchbehälters überflüssig. Programme wie OneTouch Double Cup bereitet gleich zwei Tassen Kaffee auf einmal zu.

Wer ein Kaffeegenießer ist und ein wenig Luxus in seiner Küche haben möchte, sollte ein Gerät mit den oben beschriebenen Funktionen wählen.

Geräte im oberen Preissegment kommen dann schon mit zahlreichen Zusatzfunktionen daher. Personalisierte Funktionen wie MyCoffee speichern bis zu acht Namen mit verschiedenen Einstellungen. Diese Modelle besitzen auch einen Wassertank, der eine Meldung abgibt, wenn das Wasser knapp wird.

Wer aber gerne jeden Tag verschiedene Kaffeespezialitäten genießen möchte oder oft Leute bewirtet, die unterschiedliche Geschmäcker haben, der ist mit einem Modell mit den oben beschriebene Funktionen bestens bedient.

Natürlich sind auch herkömmliche Kaffeevollautomaten eine gute Alternative zum Einbau Kaffeevollautomat.

Wer nicht so viel Geld für einen eingebauten Automaten ausgeben will und zugleich genug Platz in seiner Küche hat, für den eignet sich ein freistehender Vollautomat sehr gut.

Ein guter Vollautomat bietet Funktionen wie eine Milchaufschäumdüse, Direktwahltasten und Drehregler, eine leichte Reinigung und ein leises Mahlwerk.

Mit einem zusätzlichen Entkalkungsprogramm wird die Reinigung sehr einfach und perfektem Kaffee steht nichts mehr im Wege.

Einbau Kaffeevollautomat – Was macht ihn so besonders?

Bei einem Einbau Kaffeevollautomat handelt es sich um eine Kaffeemaschine, die wie ein Regal fest in die Wand eingebaut ist. Der größte Vorteil ist hier natürlich, dass das Gerät viel Platz spart, da es keinen Platz auf der Arbeitsfläche wegnimmt.

Zudem verfügt der Einbau Kaffeevollautomat über ein eigenes Mahlwerk und bereit so frisch gemahlenen Kaffee zu. Weitere tolle Funktionen sind ein Milchschäumer, der verschiedenen Milchspezialitäten wie Cappuccino oder Latte Macchiato zaubert.

Wie teuer ist ein Einbau Kaffeevollautomat?

Der Kostenfaktor darf hier nicht unterschätzt werden. Ein solcher Automat ist eine hochwertige Maschine, die viele Jahre halten kann, wenn man sie gut pflegt.

Im Test zeigt sich, dass man einen guten Einbau Kaffeevollautomaten kaum unter 1000 Euro bekommt. Viele Modelle kosten auch mehrere tausend Euro.

Die Maschinen bestehen aus einem hochwertigen Material, sind mit vielen Funktionen ausgestattet und Vollautomaten zählen sowieso zu den teuren Kaffeemaschinen.

Welche Alternativen gibt es zum Einbau Kaffeevollautomat?

Alternativen gibt es viele wie beispielsweise Kaffeevollautomaten, Kapselkaffeemaschinen, Filterkaffeemaschinen oder eine Espressomaschine. Also eigentlich alle anderen Kaffeemaschinen, die man so kennt und bei anderen schon gesehen hat.

Jede Maschine hat ihre Vor- und Nachteile. Eine Kapselmaschine bietet den teuersten Kaffee, da kostet eine Tasse umgerechnet mehr als doppelt so viel wie bei einem Vollautomaten.

Der Grund hierfür ist, dass Kapseln teurer in der Anschaffung sind als Kaffeebohnen. Natürlich ist aber die Kapselkaffeemaschine auch günstiger zu kaufen als ein Einbau Kaffeevollautomat.

Im Test zeigt sich, dass man sich der Umwelt zuliebe besser für den Kaffeevollautomaten entscheidet, denn Kaffeekapseln belasten die Umwelt mehr als Kaffeebohnen. Wenn die eigene Küche nicht so viel Platz bietet, dann kann ein Einbau Kaffeevollautomat eine tolle Lösung sein.

Wo bekommt man Einbau Kaffeevollautomaten?

Einen Einbau Kaffeevollautomaten kann man auch überall dort kaufen, wo es andere Kaffeemaschinen wie Kapselmaschinen oder Filtermaschinen gibt, also in großen Elektronik-Fachgeschäften wie z.B.: Media Markt.

Oder man sieht sich bei bekannten Marken für Küchenutensilien wie Miele um. Auch dieses bieten eine tolle Auswahl an Einbaugeräten. Wer lieber online shoppt, sollte sich auf Seiten wie Amazon, Otto oder Ebay umsehen.

Viele Geräte, die im Test gut abschneiden, sind auf diesen Plattformen erhältlich. Der Vergleich zahlreicher Internetanbieter wirkt sich meist positiv auf den Preis aus. Über Ebay, Amazon und Willhaben lassen sich auch gute gebrauchte Geräte zu tollen Preisen finden.

Welche Varianten vom Einbau Kaffeevollautomaten gibt es und wie findet man den passenden?

Wer sich für einen Einbau Kaffeevollautomat entscheidet, der muss sich überlegen, welche Art am besten zu den eigenen Bedürfnissen passt. Unterschieden werden folgende zwei Arten:

  • Einbau Kaffeevollautomat mit Festwasseranschluss
  • Einbau Kaffeevollautomat mit Wassertank

Die erste Variante wird auch gerne in der Gastronomie verwendet und ist um einiges teurer als die Variante mit dem Wassertank.

Geräte aus dem Handel verfügen meist über einen Wassertank. Im Test zeigte sich, dass beide Arten ihre Vor- und Nachteile haben.

Was sind die Vor- und Nachteile eines Einbau Kaffeevollautomaten mit Festwasseranschluss?

Diese Variante hat den großen Vorteil, dass der Behälter nicht ständig mit Wasser nachgefüllt werden muss und eignet sich daher perfekt für Haushalte, die viel Kaffee trinken.

Aufgrund dieses Vorteils wird ein solcher Kaffeevollautomat auch gerne in der Gastronomie eingesetzt. Leider sind diese Geräte sehr teuer in der Anschaffung.

Vorteile:

  • Wasserbehälter muss nicht nachgefüllt werden
  • spart Zeit und bietet mehr Komfort
  • durch immer frisches Wasser setzen sich weniger Keime ab

Nachteile:

  • teurer als Geräte mit Wasserbehälter
  • die Einzelteile sind nicht austauschbar
  • kann nicht frei im Raum platziert werden, bei Umzug Neuinstallation nötig
  • je nach Wasserhärte ist extra Filter oder Enthärter nötig

Was sind die Vor- und Nachteile eines Einbau Kaffeevollautomaten mit Wasserbehälter?

Hier handelt es sich um die gängigste Produktart für den privaten Haushalt. Diese Variante ist um einiges günstiger als der Automat mit Festwasseranschluss und man benötigt in der Küche keine Abwasseranschlüsse. Die Einrichtung wird somit flexibler. Natürlich muss aber auch der Wassertank regelmäßig befüllt und gereinigt werden.

Vorteile:

  • preiswerter in der Anschaffung
  • flexible Einrichtung in der Küche
  • es gibt viele Vergleichsmöglichkeiten, so findet man leicht das Wunschgerät
  • haben oft einen integrierten Filter oder Enthärter

Nachteile:

  • ständiges Nachfüllen des Wassertanks nötig
  • Keime und Verunreinigung des Wassers durch langes Stehen
  • regelmäßige Entkalkung und Reinigung ist nötig

Wichtige Vergleichskriterien:

Im Test zeigt sich, dass folgende Kriterien entscheidend für den Kauf eines Einbau Kaffeevollautomaten sind:

  • Displaytyp
  • Maße bzw. Größe
  • zusätzliche Funktionen
  • Volumen des Wassertanks
  • Leistung

Displaytyp

Bei einem Einbau Kaffeevollautomaten lassen sich zwei Arten von Displays unterscheiden:

  • LCD-Display
  • TFT-Display

Ein LCD-Display findet man auch bei Fernseher, Uhren, Laptops. Taschenrechnern und den Bildschirmanzeigen einer Kamera. Da diese Displayart Leuchtstoffröhren besitzt, ist sie um einiges preiswerter als TFT-Displays.

Diese sind eine Weiterentwicklung des LCD-Displays und haben den Vorteil, dass sie Farben oft kräftiger und strahlender darstellen können. Für Laien ist oft kein Unterschied erkennbar, weswegen dieses Kriterium nur eine Rolle für Menschen spielt, die sich mit Bildschirmauflösungen gut auskennen. Wichtiger ist vielleicht die Unterscheidung des Bedienfeldes: Gefallen einem Touchsensoren oder herkömmliche Tasten besser?

Maße bzw. Größe

Ein Einbau Kaffeevollautomat wird vollständig in die Kücheneinrichtung integriert und darum ist es wichtig, dass er die passenden Maße hat bzw. die Einrichtung genug Platz für den Automaten bietet.

Die Maschinen können sich in Höhe und Breite unterscheiden und nicht jeder Schrank bietet viel Platz. Dazu kommt, dass Wassertanks oder ähnliche Teile regelmäßig entnommen werden müssen.

Die meisten Modelle weisen eine ähnliche Breite auf, aber bei Höhe und Tiefe kann es große Unterschiede geben.

Zusätzliche Funktionen

Je nach Hersteller weisen Einbau Kaffeevollautomaten verschiedene Zusatzfunktionen auf. Die wichtigsten davon sind:

  • Sprachsteuerung: den Kaffeevollautomaten mittels Sprachbefehl steuern
  • Erinnerungsfunktion Wartungsarbeiten: Meldung der Maschine wann es Zeit für die Reinigung oder Entkalkung ist
  • One-Touch-System: 2 Tassen gleichzeitig zubereiten
  • automatische Reinigung und Entkalkung: Maschine kann sich durch das Programm selbst reinigen, was viel Zeit spart
  • EasyClick-Milchsystem: Milchsystem vorne anbringen und nach dem Gebrauch wieder entfernen

Je nach Hersteller und Modell sind einige der genannten Funktion standardmäßig integriert. Hier empfiehlt es sich die Preise zu vergleichen und das passende Modell für die eigenen Bedürfnisse zu wählen.

Volumen des Wassertanks

Viele Einbau Kaffeevollautomaten haben einen entnehmbaren Wassertank. Dieser muss natürlich regelmäßig aufgefüllt werden. Die meisten Modelle haben ein Volumen von 1,8 bis 2,4 Liter.

Wer er nicht so viel Kaffee trinkt, der ist mit einem kleineren Wassertank gut bedient, für alle, die mehre Tassen am Tag trinken oder für einen großen Haushalt empfiehlt sich ein 2,4 Liter Wassertank.

Leistung

Viele Modelle haben hier eine Leistung von 1.100 Watt, der Durchschnitt für den Großteil der Einbau Kaffeevollautomaten liegt bei 1.100 bis 1.600 Watt. Im Test konnte allerdings kein Zusammenhang zwischen der Leistung und dem Geschmack des Kaffees gefunden werden.

Der Geschmack hängt im Wesentlichen von den Bohnen und der regelmäßigen Entkalkung und Reinigung der Maschine ab.

Je mehr Leistung ein Automat hat, desto heißer wird aber der Kaffee zubereitet. Wer seinen Kaffee also gern warm bis heiß trinkt, sollte auf mehr Watt beim Kauf seiner Maschine achten.

Wie wird ein Einbau Kaffeevollautomat gereinigt?

Je nach Hersteller läuft die Reinigung eines Einbau Kaffeevollautomaten anders ab. Hier ist es wichtig, sich die Gebrauchsanweisung genau anzusehen und die Schritte und Intervalle zu beachten.

Spezielle Teile der Maschine wie z.B.: den Milchbehälter sollte man regelmäßig reinigen, in diesem Fall am besten täglich nach der Verwendung.

Ansonsten kann die Milch sauer werden, denn die Reste des Kaffees beginnen dann schnell zu schimmeln.

Scharfe Reinigungsmittel oder jene, die Säure enthalten, sollte man nicht verwenden, da sie das Material des Automaten angreifen können. Außerdem können dadurch einige Teile porös oder undicht werden.

Wer seine Maschine schön pflegt und reinigt, hat lange was von ihr und kann sich auch lange bester Kaffeequalität erfreuen.

Wie sieht die richtige Wartung aus?

Etwa alle zwei Jahre muss der Einbau Kaffeevollautomat von einem Fachmann gewartet werden, denn in der Brüheinheit bilden sich nach langem Gebrauch Verschmutzungen und Schimmel.

Eine Wartung muss auch durchgeführt werden, wenn das Gerät Auffälligkeiten zeigt wie zum Beispiel:

  • Unverhältnismäßig starker Lärm
  • Kleine Macken die trotz Reinigung und Entkalkung nicht verschwinden
  • Das Gerät braucht länger für die Kaffeezubereitung als üblich
  • Andere fehlerhafte Funktionen, die vorher nicht aufgetreten sind

Eine Wartung des Kaffeevollautomaten sollte der Profi durchführen, da er Schwachstellen schnell erkennen kann und dies größere Probleme vermeidet.

Eine professionelle Wartung ohne Reparatur kostet zwischen 50 und 120 Euro und bietet folgende Vorteile:

  • Beugt Schäden vor: Schwachstellen und Fehlerquellen werden erkannt bevor ein großer Schaden entstehen kann.
  • Verbessert den Kaffeegeschmack: Die professionelle Reinigung sorgt für eine komplette Säuberung der Maschine, wodurch sich der Geschmack des Kaffees erheblich verbessert.
  • Beugt Ablagerungen und Verstopfungen vor: Nur wenn diese entfernt wurden, kann der Brühvorgang ohne Probleme funktionieren.
  • Verbesserte Leistung: Eine regelmäßige Wartung macht den Automaten leiser und sorgt für das volle Geschmackserlebnis.
  • Verlängerung der Garantie: Viele Hersteller bieten eine Garantieverlängerung an, wenn man die Maschine regelmäßig warten und pflegen lässt.

Wie lange ist die Lebensdauer?

Im Grunde unterscheidet sich ein Einbau Kaffeevollautomat nicht wesentlich von einem klassischen Kaffeeautomaten, daher schätzen Experten die Lebensdauer einer solchen Maschine auf mindestens fünf Jahre.

Regelmäßige Wartung und Pflege können diese Lebensdauer jedoch auf zehn Jahre und mehr verlängern.

Jedoch kann man nicht immer genau sagen, wie lange die Maschine halten wird, denn neben der richtigen Handhabung und Pflege spielt auch der tägliche Kaffeekonsum eine Rolle.

Zudem unterscheidet sich die Lebensdauer von Hersteller zu Hersteller. Als Faustregel für die Lebensdauer eines Kaffeevollautomaten gelten aber fünf bis zehn Jahre.

Es kann sich auch lohnen, kaputte Einzelteile zu reparieren, denn diese kosten oft nur einen Bruchteil des Kaufpreises und erhöhen die Lebensdauer der Maschine erheblich.

Lohnt es sich, einen gebrauchten Einbau Kaffeevollautomaten zu kaufen?

Die Anschaffung eines neuen Einbau Kaffeevollautomaten ist eine kostspielige Angelegenheit. Gebrauchte Geräte kann man für einen deutlich geringeren Preis erwerben.

Je nach Zustand und Modell kann man so einige hundert Euro sparen. Es gilt aber zu beachten, in welchen Zustand sich das Gerät befindet und ob baldige Reparaturen notwendig sind.

Eine weitere Alternative sind Ausstellungsstücke, die man bei manchen Herstellern günstiger bekommt. Zudem gibt es oft noch eine zusätzliche Garantie von 2 Jahren für das gebrauchte Gerät.

Egal ob es sich um einen neuen oder einen gebrauchten Einbau Kaffeevollautomaten handelt, eine regelmäßige Pflege und Wartung sowie ein guter Umgang mit der Maschine sind in jedem Fall ratsam.

Wie sieht ein Test für einen Kaffeevollautomaten aus?

Im Test für den Einbau Kaffeevollautomat spielen folgende wichtige Kriterien eine Rolle:

Bedienkomfort

Einen guten Bedienkomfort erreicht man mit einer interaktiven Menüführung. Diese sollte viele Einstellungsmöglichkeiten bieten, z.B.: den Milchschaumanteil und die Tassengröße individuell anpassen zu können.

Mahlwerk

Die meisten Kaffeeautomaten dieser Art besitzen entweder ein Keramik- oder Stahlmahlwerk. Ein Keramikmodell hat den Vorteil, eine lange Zeit kontinuierliche Mahlqualität zu bieten. Das Mahlwerk sollte auch einige Stufeneinstellungen für die Mahlstärke haben.

Wassertank

Ein möglichst großer Wassertank ist von Vorteil, denn dieser muss nicht ständig neu befüllt werden. Am besten wählt man ein Modell mit einem Volumen ab 1,5 Liter aus.

Bei den meisten Kaffeevollautomaten werden ca. 6 - 10 g Bohnen pro Brühvorgang vermahlen. Ein Bohnenbehälter für ca. 200 g Kaffeebohnen sorgt dafür, dass man ihn nur alle 20 bis 30 Brühvorgänge nachfüllen muss.

Platzangebot

Vor dem Kauf muss unbedingt darauf geachtet werden, ob der Einbau Kaffeevollautomat auch in die jeweilige Küchennische passt.

Stromverbrauch

Jeder Hersteller muss den durchschnittlichen Energieverbrauch seines Gerätes angeben. Wer verschiedene Geräte vergleicht sollte auf eine automatische Abschaltfunktion achten.

Reinigungsprogramm

Gute Modelle verfügen über ein automatisches Reinigungsprogramm, welches die Leitungen durchspült und damit für optimale Hygiene sorgt.

Mängel und Schwachstellen auf die man achten sollte:

Neben dem aktuellen Sieger im Test und dem Vergleich mehrerer Modelle können auch die Erfahrungen von Käufern nützlich sein.

Solche Bewertungen informieren über spezielle Mängel eines bestimmten Modells. Folgende Mängel und Schwachstellen sollte man beachten:

Der Einbau Kaffeevollautomat ist zu teuer

Eingebaute Modelle sind um Einiges teurer als herkömmliche Kaffeevollautomaten. Hier empfiehlt es sich die Preise zu vergleichen und auf das eigene Budget zu achten.

Die Tropfschale ist ständig voll

Das gewählte Modell sollte eine ausreichend große Tropfschale besitzen. Je nach Anzahl der täglichen Kaffeeportionen sorgt die Reinigungsfunktion für regelmäßige Spülvorgänge. Ist die Tropfschale zu klein, muss sie ständig entleert werden.

Mühsame Bedienung

Die Bedienung per Knopfdruck kann etwas umständlich sein, doch viele Einbau Kaffeevollautomaten bieten auch ein komfortables Touch-Pad.

Zu starker Kaffee

Dieses Problem lässt sich meist leicht lösen, wenn der Mahlgrad angepasst wird. Ein gutes Modell bietet hier entsprechende Einstellungsmöglichkeiten.

Komplizierte Reinigung

Auch wenn das Modell ein automatisches Reinigungsprogramm hat, darf auf eine regelmäßige Pflege nicht verzichtet werden. Hier gelten dieselben Regeln wie bei einem klassischen Kaffeevollautomaten.

Beschädigtes Keramikmahlwerk

Das Keramikmahlwerk wird meist nur dann beschädigt, wenn sich Fremdkörper zwischen den Kaffeebohnen befinden.

Bei Billig-Kaffeebohnen kommen oft kleine Steinchen zwischen den Kaffeebohnen vor. Bei hochwertigen Kaffeesorten kommt das normalerweise nicht vor.

Bitterer Kaffeegeschmack

Ist der Mahlgrad zu fein eingestellt, weist der Kaffee oft einen kräftigen und bitteren Geschmack auf. Hier kann eine gröbere Mahleinstellung aushelfen.