Heißluftfritteuse Test & Vergleich 09/2021

Das Frittieren mit Hilfe von Luft ist mehr als nur ein kurzlebiger Trend, der aus einem anderen Land nach Deutschland gekommen ist. Es handelt sich bei der Heißluft Fritteuse nämlich um ein etabliertes Gerät, das selbst Sterneköche nutzen, um verschiedene Lebensmittel zuzubereiten.

Es gibt aber noch eine Überraschung, denn in einer Heißluft Fritteuse kann man nicht nur Pommes Frites zubereiten, sondern auch Fleisch, Fisch und Gemüse garen.

Welche Möglichkeiten es noch gibt, wie eine Heißluft Fritteuse funktioniert, worauf Sie baum Kauf achten müssen und viele weitere wichtige Informationen werden Ihnen in diesem detaillierten Artikel zum Thema Heißluft Fritteuse Test präsentiert.

Die 10 beliebtesten Modelle

Wie funktioniert eine Heißluft Fritteuse?

Die Heißluft Fritteuse ist mittlerweile ein anerkannter Ersatz für die gewöhnliche Fritteuse. Wie der Name schon sagt, frittiert dieses Küchengerät Lebensmittel mittels Heißluft. Dank dieser Erfindung ist es für jeden Nutzer möglich, gesündere und schmackhaftere Speisen mit weniger Fett zuzubereiten.

Nicht nur ein einziger Test hat dieses Ergebnis produziert, sondern mehrere Proben. Dies unterstricht, warum die Popularität der Heißluft Fritteuse so hoch ist.

Durch den Einsatz der modernen Technologie können Heißluft Fritteusen Lebensmittel ohne den Einsatz von Fett frittieren. Mit anderen Worten: Diese neue Technologie funktioniert, indem sie heiße Luft zirkulieren lässt, um Lebensmittel von allen Seiten zu frittieren.

Dabei ist sie im Vergleich zu einer normalen Fritteuse enorm sparsam, denn wer einen Test durchführt und keine gewöhnlichen Garmethoden nutzt, kann bis zu 80% weniger Fett verbrauchen.

Unterschied zwischen Heißluft Fritteuse und Heißluftofen

Eine Frage, die oft aufkommt, wenn man über das Frittieren an der Luft spricht, ist: Warum sollte man mit Heißluft frittieren, wenn man einen Heißluftofen hat? Das ist eine naheliegende Frage, denn beide Geräte arbeiten auf der Basis von Heißluft.

Sie lässt sich am besten durch einen Test beantworten. Wer eine Heißluft Fritteuse mit einem Heißluftofen vergleicht, der merkt während des Test schnell, dass bei einer Heißluft Fritteuse die Produkte von allen Seiten frittiert.

Nehmen Sie zum Beispiel Pommes Frites. Wenn Sie einen Test machen und Pommes Frites in einer Heißluft Fritteuse zubereiten, werden die Ecken braun, ihre Mitte jedoch nicht. Das liegt daran, dass die Wärme nicht genug zirkuliert, um die Pommes Frites auf allen Oberflächen gleichmäßig zu erhitzen.

In der Fritteuse mit Heißluft wird die Luft so gut umgewälzt, dass die Pommes Frites gleichmäßiger frittiert werden. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Heißluft Fritteuse kein Backpapier benötigt und sich viel schneller aufheizt.

Welche verschiedenen Größen gibt es?

Die Heißluft Fritteuse ist in verschiedenen Größen erhältlich. Bevor Sie ein Gerät kaufen, ist es nützlich zu wissen, wie viel Sie pro Vorgang zubereiten möchten. Die Menge, die Sie auf einmal zubereiten können, ist natürlich von Gerät zu Gerät unterschiedlich.

Bei einem Test spielt auch die Personenanzahl eine Rolle. Wenn eine Familie mit fünf Personen Pommes Frites essen möchte, dann benötigt sie natürlich eine größere Fritteuse. Auf der anderen Seite, reicht eine kleine Fritteuse aus, wenn nur zwei Personen eine Mahlzeit zubereiten möchten.

Wenn Zweifel bestehen, welche Größe die Fritteuse haben sollte, dann lohnt sich ein genauer Blick auf die verschiedenen Heißluft Fritteusen, die Sie auf dieser Webseite und im Test finden.

Wo kann man eine Heißluft Fritteuse am besten kaufen?

Wer sich für einen Test einer Heißluft Fritteuse interessiert, der hat im Grunde genommen nur die Möglichkeit sich die Erfahrungen von anderen Nutzern im Internet durchzulesen.

Schließlich ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Personal im Elektromarkt jemals einen Heißluft Fritteusen Test durchgeführt hat, nicht besonders groß und ein Test vor Ort ist selbstverständlich nicht möglich.

Ein Vorteil, den der Elektromarkt gegenüber dem Online Shop hat, ist, dass ein Gerät aus der Nähe angeschaut werden kann. Sie können die Knöpfe ausprobieren, ein gutes Bild von den Maßen machen und entscheiden, ob das Design des Gerätes zu der restlichen Kücheneinrichtung passt.

Allerdings ist die Auswahl in einem Elektromarkt oft nicht so umfangreich wie in einem Online Shop. Zudem kann man auch die präsentierten Online Informationen nutzen, um Designaspekte bzw. das Gewicht zu beurteilen.

Letztlich hat ein Online Shop, der auf Heißluft Fritteusen spezialisiert ist den Vorteil, dass viel Detailwissen vorhanden ist. Genau dieses Detailwissen fehlt oft bei dem Personal des Elektromarktes. Auf Basis dieser Gründe kann man nur dem Online Shop den Vorzug gegenüber einem Elektromarkt geben.

Welche technischen Details sind wichtig?

Möchten Sie Pommes Frites für die ganze Familie in Ihrer Fritteuse frittieren? Oder bewahren Sie Ihre Fritteuse in der Küche auf und nutzen Sie sie eher selten? Diese Fragen zu beantworten ist relevant, da die Heißluft Fritteusen in ihrer Kapazität variieren.

Eine Größe, die für den einen bequem und ausreichend ist, ist für einen anderen Nutzer vielleicht nicht ausreichend. Überlegen Sie also beim Kauf, was Sie wollen. Möchten Sie große Portionen frittieren oder bereiten Sie lieber schnell eine kleine Portion zu? Der Test auf dieser Webseite bietet die wichtigsten Informationen, und wird Ihnen die Kaufentscheidung erleichtern.

Auch die Zubereitungszeit spielte beim Test eine wichtige Rolle. Sie variiert basierend auf der Größe der Heißluft Fritteuse. Dabei gilt, dass die Zubereitungszeit bei einem großen Gerät oft länger dauert. Um einen besseren Eindruck von der Zubereitungszeit zu haben, sollten man deshalb auf die durchschnittliche Garzeit achten.

Das dritte wichtige Detail ist die Zeitschaltuhr. Wohl jeder Test zeigt, dass eine Zeitschaltuhr einfach komfortabel ist. Sie ertönt, sobald die vorab eingestellte Zeit abgelaufen ist. Dadurch müssen Nutzer nicht ständig den Status der Mahlzeit überprüfen.

Nur die wenigsten Menschen haben eine sehr große Küche und spielten beim Test auch die Abmessungen und das Gewicht eine Rolle. Es ist ziemlich hilfreich, darüber nachzudenken, wie viel Platz eine Fritteuse benötigt.

Vor allem, wenn Sie sie nachdem Gebrauch stehen lassen möchten. Es gibt viele verschiedene Formen und Größen, die beim Test zum Einsatz kamen und aus denen Sie wählen können.

Letztlich spielt der Energieverbrauch eine entscheidende Rolle. Obwohl die meisten Geräte Fritteusen heutzutage viel energieeffizienter sind, gibt es immer noch Modelle mit einem hohen Stromverbrauch. Das kostet nicht nur unnötig Geld, sondern ist auch noch schlecht für die Umwelt.

Welche Lebensmittel kann man verwenden?

Es wurde bereits eingangs erwähnt, dass eine Fritteuse viel mehr kann als nur das klassische Frittieren von Snacks, wie Pommes Frites. Eine Fritteuse kann auch Fisch, Fleisch und Gemüse zubereiten. Dabei wird nicht frittiert, sondern es wird gegart. Das ist besonders schonend für das Essen, denn so werden die Vitamine und Mineralstoffe bewahrt, was bei einer zu hohen Hitze nicht passiert.

Vorsicht ist geboten, wenn es um Lebensmittel geht, die zerlaufen. An dieser Stelle muss Käse genannt werden oder aber Cordon Bleu. Flüssigkeit, die dann herausläuft, wird umhergewirbelt. Im schlimmsten Fall kann sie die Elektronik kaputt machen und so der gesamten Heißluft Fritteuse schaden.

Wer diese Lebensmittel dennoch in einer Heißluft Fritteuse zubereiten möchte, der sollte auf spezielles Zubehör achten, wie etwa einer Auffangschale, die Nutzer in die Heißluft Fritteuse einlegen. Übrigens, auch das Zubehör wurde im Test genau analysiert, sodass Leser wissen, welches Zubehör sie benötigen.

Tipps und Anleitungen zur richtigen Verwendung

Vor der Nutzung

Wenn Sie generell unsicher sind, ob Sie das Gerät richtig verwenden, empfehlen wir Ihnen die Bedienungsanleitung gründlich durchzulesen und bei Fragen den Kundenservice zu kontaktieren. Der Kundenservice kann behilflich sein und etwaige Zweifel ausräumen. Praktisch ist auch, wenn Sie ein Video von der Nutzung des Gerätes anschauen.

Heutzutage gibt es zahlreiche Produkttest Videos. Die wahrscheinlich beste Quelle für diese Videos ist die Plattform Youtube. Dabei erzählen Nutzer von ihren Erfahrungen mit verschiedenen Geräten und geben eine ehrliche Meinung ab.

Des Weiteren bekommen Sie durch die Videos hilfreiche Tipps, zum Beispiel wie die Nutzung funktioniert oder welche Schwachstellen das Produkt hat. Diese Aspekte machen die Produktvideos so wertvoll und deshalb sind sie auch so beliebt.

Nachdem auch die letzten Zweifel verschwunden sind, kann die Nutzung beginnen. Finden Sie zunächst den richtigen Platz für Ihren Heißluft Fritteuse in der Küche.

Lagern Sie den Heißluft Fritteuse immer auf einer flachen, hitzebeständigen Arbeitsplatte und stellen Sie sicher, dass hinter dem Heißluft Fritteuse genug Platz ist.

Kühlwand

Sorgen Sie dafür, dass das Gerät eine kühle Wand hat, besonders wenn Sie einen Standort haben, an dem Kinder sie erreichen. Die Kühlwand verhindert, dass sich kleine Finger verbrennen, wenn das Gerät berührt wird.

Danach heizen Sie Ihre Fritteuse vor, bevor Sie Lebensmittel hinzufügen. Das ist ganz einfach: Stellen Sie das Gerät auf die gewünschte Temperatur ein und stellen Sie die Zeitschaltuhr auf zwei Minuten. Wenn die Zeitschaltuhr abgelaufen ist, ist die Fritteuse vorgeheizt und einsatzbereit.

Investieren Sie in eine Küchensprühflasche. Öl auf Lebensmittel zu sprühen ist einfacher als zu gießen und ermöglicht es Ihnen, insgesamt weniger Öl zu verwenden.

Sie können zwar Ölsprays in Dosen kaufen, aber manchmal gibt es auch Sprühflaschen, die die Antihaftbeschichtung Ihres Heißluft Fritteuse zerstören. Wenn Sie also alle Lebensmittel direkt im Korb mit Öl besprühen wollen, investieren Sie in eine handgepumpte Küchensprühflasche. Es wird sich lohnen!

Verwenden Sie die richtige Paniertechnik. Panieren ist ein wichtiger Bestandteil vieler Heißluft Fritteuse-Rezepte. Es ist wichtig, die Lebensmittel zuerst mit Mehl, dann mit Ei und schließlich mit Paniermehl zu bestreichen.

Achten Sie darauf, dass Sie keine Semmelbrösel verwenden. Sie könnten umherwirbeln und die Elektronik der Fritteuse zerstören.

Kaufen Sie das richtige Zubehör. Sobald Sie diese neue Zubereitungsmethode ausprobieren, möchten Sie vielleicht in einige Zubehörteile für das neue Küchengerät investieren. Aber manchmal hat man ja schon welche im Haus.

Jede ofenfeste Backform oder Pfanne funktioniert mit der Fritteuse, solange sie das Heizelement nicht berührt. Wenn Sie unsicher sind, ob die Pfanne passt, wagen Sie einen Test, bei der die Fritteuse ausgeschaltet ist.

Während der Nutzung

Wenn Sie fetthaltige Speisen zubereiten, geben Sie Wasser in das Fach der Heißluft Fritteuse. Die Zugabe von Wasser in das Fach unter dem Korb hilft zu verhindern, dass das Fett zu heiß wird und sich rauch entwickelt. Tun Sie dies vor allem beim Garen von Speck, Wurst oder auch Burgern, wenn diese besonders fettig sind.

Der Heißluft Fritteuse Test zeigte, dass eine Überladung des Korbs nicht ideal ist. Es ist zwar verlockend, zu versuchen, mehr auf einmal zu garen, aber eine Überfüllung des Korbs verhindert, dass die Speisen gleichmäßig knusprig und braun werden und dauert länger.

Besser ist es deshalb, wenn Sie zwei Mal die Fritteuse nutzen. Wenden Sie die Speisen nach der Hälfte der Garzeit. Wie beim Garen auf dem Grill oder in der Pfanne sollten Sie die Speisen wenden, um eine gleichmäßige Bräunung zu erreichen.

Gargrad prüfen

Öffnen Sie die Heißluft Fritteuse so oft Sie möchten, um den Gargrad zu prüfen. Das ist einer der Vorteile: Sie können das Fach so oft öffnen, wie Sie wollen, um zu kontrollieren, wie der Garprozess verläuft.

Bei den meisten Geräten wird die Zeitschaltuhr dadurch nicht unterbrochen. Der Heißluft Fritteuse heizt weiter und setzt die Zeitmessung fort, wenn Sie den Korb herausziehen, oder macht dort weiter, wo er aufgehört hat, wenn Sie den Korb wieder in das Gerät einsetzen. Wie sich die Zeitschaltuhr bei Ihrer favorisierten Fritteuse verhält, finden Sie durch einen einfachen Test heraus.

Auch ein Schütteln des Korbes ist hilfreich. Wenn Sie den Korb während des Garvorgangs einige Male schütteln, verteilen sich die Zutaten neu und sie werden gleichmäßiger braun und knusprig.

Letztlich sollten Sie Ihr Essen teilweise mit Öl besprühen. Wenn Sie versuchen, das Essen braun und knusprig zuzubereiten, versuchen Sie, es während des Garvorgangs mit Öl zu besprühen.

Dies trägt auch dazu bei, dass die Speisen gleichmäßiger bräunen. Dieser zusätzliche optische Effekt wird auf Sie und Ihren Gästen Eindruck machen.

Schließlich wird der Geschmack auf durch die Optik beeinflusst und wer möchte nicht ein herrlich leckeres Essen zubereiten?

Nach dem Frittieren

Nehmen Sie den Frittierkorb aus dem Fach, bevor das Essen ausläuft. Dies ist sehr wichtig und es ist ein Fehler, den man bei einem Test nur einmal macht.

Wenn Sie den Korb umdrehen, während er noch in Fach der Fritteuse verriegelt ist, landet das gesamte ausgelassene Fett oder überschüssige Fett zusammen mit dem gerade frittierten Essen auf Ihren Teller.

Die Reinigung

Reinigen Sie das Fach und den Korb nach jedem Gebrauch. Die Fritteuse ist sehr leicht zu reinigen, wenn Sie dies regelmäßig tun. Dafür eignet sich ein Entfettungsspray hervorragend. Spülen Sie anschließend gut mit Wasser nach.

Es gibt Fritteusen auf dem Markt, die ein integriertes Ölfiltersystem haben. Oft bleiben Reste im Öl zurück. Dadurch brennen sie immer wieder, was sehr gesundheitsschädlich ist.

Es ist daher wichtig, dass Sie immer mit sauberem oder gefiltertem Öl frittieren. Das Ölfiltersystem sorgt dafür, dass Sie die verbrannten Krümel leicht entfernen können.

Einige Fritteusen haben eine Filterschale, welche dafür sorgt, dass Sie nur neues Öl nutzen. Andere Fritteusen filtern das Öl mittels eines Ölfilters unter dem Heizelement. Wenn Sie das Heizelement entfernen, erfolgt die Filterung des Öls automatisch. Hier gibt es zwei Möglichkeiten.

Bei der ersten Möglichkeit fließt das Öl von der Innenwanne in die Filterwanne über. Eventuelle Rückstände verbleiben im Innentank.

Bei der zweiten Methode werden die Krümel durch das Herausnehmen des Elements aus dem Öl gefiltert. Schlussendlich bleibt sauberes Öl übrig.

Es gibt auch Fritteusen mit einem Sprühsystem. Dabei sorgt das Sprühsystem für eine gleichmäßige Verteilung. Dadurch wird weniger Öl benötigt und die Fritteuse ist energieeffizienter und schneller als herkömmliche Fritteusen.

Es ist auch möglich, dass Sie durch diese Methode den Fettgehalt der Lebensmittel reduzieren. Um dies zu überprüfen wird ein Test notwendig sein.

Ist diese Fritteuse wirklich gesünder?

Ob ein Fritteuse mit Heißluft wirklich gesünder ist oder nicht, hängt davon ab, was Sie damit zubereiten. Wenn Sie eine Portion Pommes oder knuspriges Cordon Bleu zubereiten, dann können Sie davon ausgehen, dass diese Lebensmittel tatsächlich weniger Fett enthalten und somit gesünder sind.

Zum Vergleich: Eine Portion Pommes Frites von etwa 150 Gramm hat etwa 450 Kalorien. Pommes Frites aus der Fritteuse mit Heißluft enthalten nur 150 Kalorien. Dies ist ein sehr großer Unterschied.

Sie mögen keine Pommes Frites? Dann versuchen Sie doch einmal Ofenchips bzw. Ofenkroketten. Mit Ofenchips und Ofenkroketten können Sie wunderbar knusprige Snacks herstellen und dabei sparsam mit dem Frittierfett sein.

Wie ist das möglich?

Die Ofen-Snacks haben eine spezielle Beschichtung, die viel Zucker und Salz enthält und die Snacks knusprig macht. Das macht die Snacks zwar weniger gesund, aber die Kalorienaufnahme ist immer noch viel geringer als bei einer Portion normaler Snacks aus der Fritteuse!

Apropos Kalorien. Sie werden häufig in direkte Verbindung mit dem Gewicht gebracht. Dabei gilt, dass je mehr Kalorien eine Person zu sich nimmt, desto mehr Gewicht nimmt sie zu. Fälschlicherweise denken viele Menschen, dass das gleichzeitig einen dicken Bauch fördert. Das ist aber nicht ganz richtig.

Einen großen Bauchumfang bekommt vor allem durch Insulin und der Vorteil des Gerätes ist, dass das Insulin nicht so schnell ansteigt und folglich auch der Blutzucker niedriger ist.

Mit anderen Worten: Wer eine Heißluft Fritteuse nutzt, der kann von einem dünneren Bauch profitieren. Machen Sie doch mal den Test.

Ebenso wird weniger Fett benötigt. Beim Frittieren benötigen Sie jeweils nur ein bis zwei Esslöffel Öl. Dies ist viel weniger Öl als bei einer gewöhnlichen Fritteuse. Der eigentliche Vorteil liegt darin, dass Sie nun immer frisches Öl von bester Qualität verwenden.

Wenn Sie Öl in einer normalen Fritteuse verwenden, ist der regelmäßige Ölaustausch eine teure Angelegenheit. Wenn dann hin und wieder ein Test stattfindet, bei dem verschiedene Lebensmittel in dem Gerät ausprobiert werden, entstehen hohe Kosten.

Die 10 größten Vorteile

  • Die Heißluft Fritteuse ist gesünder als eine herkömmliche Fritteuse
  • Sie eignet sich für die Zubereitung verschiedener Lebensmittel
  • Fett kann nicht mehr herumspritzen
  • Nutzer verbrauchen weniger Frittierfett
  • Durch die Nutzung einer Fritteuse mit Heißluft sparen Sie viel Energie
  • Sie ist sehr einfach zu bedienen
  • Die Reinigung ist viel einfacher
  • Das Bedienungsrisiko ist geringer als bei einer herkömmlichen Fritteuse
  • Sie haben ein schönes Design und es gibt viel Zubehör
  • Es gibt weniger schlechte Gerüche

Neben den vielen Vorteilen gibt es natürlich auch ein paar Nachteile, die Sie jetzt sehen:

Die 9 größten Nachteile

  • Eine Heißluft Fritteuse sind groß und nehmen (zu) viel Platz weg
  • Eine Heißluft Fritteuse sind in der Anschaffung etwas teurer als herkömmliche Fritteusen
  • Ihr Zubehör kann ebenfalls relativ teuer sein
  • Die Fritteuse können relativ laut sein
  • Sie können bei falscher Nutzung rauchen und qualmen
  • Bieten nur begrenzt Platz, selbst die großen XXL-Versionen
  • Sie haben oft keine übersichtlichen Anleitung oder ein Rezeptbuch
  • Luftfritteusen brauchen länger als normale Fritteusen
  • Heißluft Fritteuse haben oftmals ein kurzes Kabel

Sie sehen also, dass es verschiedene Aspekte gibt, die Sie gegeneinander abwiegen sollten, bevor ein Kauf geschieht und ein Test folgt. Insgesamt lässt sich festhalten, dass die Vorteile überwiegen.

Insbesondere der Aspekt, dass die Gerichte gesünder sind als bei einer gewöhnlichen Fritteuse und dass die Nutzung der Heißluft Fritteuse im Allgemeinen sicherer ist, sind überzeugende Vorteile. Letztlich können wir Ihnen nur raten eigene Erfahrung und einen Test zu machen.

Schließlich hat jeder Mensch seine individuellen Vorlieben und sie lassen sich am besten durch eine praktische Anwendung herausfinden. Auch wenn dies eventuell umständlich erscheint. Es wird sich lohnen.

Dabei helfen können erwähnten Produktvideos. So finden Nutzer manchmal Möglichkeiten, die der Hersteller nicht unbedingt priorisiert hatte. Durch diese Möglichkeiten können neue Nutzungszwecke entstehen.

Vor allem bei einer Fritteuse ist das wichtig, denn durch die Kreativität, was zum Beispiel die Auswahl der zu frittierenden Lebensmittel angeht, entstehen neue, interessante Gerichte. Diese Abwechslung ist nicht nur aufregend, sondern sie kann auch begeistern und echte Freude machen. Probieren Sie es mal aus.

Das Fazit

Dieser ausführliche Artikel hat deutlich gemacht, dass ein Test sehr umfangreich ist und viele Kriterien dabei eine Rolle spielen. Für viele Nutzer sind die Anschaffungskosten sehr wichtig, aber natürlich auch die Benutzerfreundlichkeit.

Wenn ein Gerät während des Test nur sehr schwierig genutzt werden kann, dann endet der Test meist mit einem schlechten Ergebnis. Schließlich möchte man diese besondere Fritteuse nutzen, um leckeres Essen zu zubereiten und keine zusätzlichen Mühen haben.

Insofern Sie jetzt eine Fritteuse mit Heißluft anschaffen wollen, dann sehen Sie sich die Modelle von Kochwerk, Gourmetmaxx, Silvercrest und Phillips genauer an.

Diese Firmen verfügen nicht nur über jahrelange Erfahrungen, sondern sind auch populäre Hersteller, wenn es um Haushaltselektronik gibt. So gehört beispielsweise das niederländische Unternehmen Phillips zu den weltweit führenden Herstellern von Haushaltselektronik.