Staubsauger mit Wischfunktion: Test & Vergleich 05/2021

Mit diesem Ratgeber wollen wir Dir näher bringen, was Staubsauger mit Wischfunktion für Dich tun können. Was Du beim Kauf unbedingt beachten solltest und mit welchen Kosten Du rechnen musst. Sofern Du Dir einen Staubsauger mit Wischfunktion zulegen möchtest, kannst du Dir die Kaufentscheidung einfacher machen, wenn du dich in einem Test informierst.

So wird Dir perfekt dabei geholfen genau den Staubsauger mit Wischfunktion zu finden, der sich am besten für Dich eignet.

Die 10 beliebtesten Modelle

Staubsauger mit Wischfunktion - für wen ist er zu empfehlen?

Grundsätzlich kannst Du davon ausgehen, dass sich Staubsauger mit Wischfunktion eigentlich für jeden Anwendertyp eignen - vorausgesetzt, Du verfügt über ein Haus oder eine Wohnung, die mit einem Stromanschluss aufwarten kann.

Selbst im Wochenendhaus, das mit Stromversorgung ausgestattet ist, sind kleinere Ausführungen dieser praktischen Alleskönner zu empfehlen. Eine weitere Voraussetzung stellt die Tatsache dar, dass es sich um glatte Böden handeln sollte. Die zu säubernde Fläche darf jedoch ruhig auch Teppichböden ausgestattet sein.

Was leisten Staubsauger mit Wischfunktion im Test eigentlich?

Nun, kommen wir jetzt zu einer weiteren, sehr spannenden Frage, wenn es sich um Staubsauger mit Wischfunktion handelt, die auch den Boden aufwischen können. Und zwar was Wischfunktionsstaubsauger eigentlich alles können:

Die wichtigsten Punkte in Kürze

Bei Staubsaugern mit Wischfunktion handelt es sich um praktische Haushaltshelfer. Du kannst damit Böden, nahezu aller Art, zuverlässig saugen und gleichzeitig auch wischen. Dadurch erspart du dir viel Zeit, die du anderweitig weit besser nutzen kannst.

Wischsauger sind im Prinzip herkömmlichen Staubsaugern in vielen Fällen deutlich überlegen. So kannst du mit ihnen beispielsweise ein Glas, das zerbrochen ist, samt der Wasserpfütze, im Nu beseitigen.

Darüber hinaus sind auch Wischsauger am Markt, die mit einem leistungsstarken Akku aufwarten können. Im Ergebnis wird Dir so das ständige Stecker Umstecken erspart.

Ebenso kannst Du zunehmend mehr Saug-Wisch-Roboter kaufen, die ihre Arbeit vollautomatisch verrichten. So wird der Hausputz sogar auch in deiner Abwesenheit perfekt erledigt.

Ebenso stehen dir beispielsweise Staubsauger mit Wischfunktion zur Wahl, die wie herkömmliche Staubsauger mittels eines Stromkabels mit Energie versorgt werden. Diese Geräte lassen sich per Hand steuern.

Darüber hinaus gibt es Sauger, bei denen du kein lästiges umstecken der Stromstecker hast. Bei diesen wird die Funktion durch einen veranlasst und sie sind daher besonders variabel.

Kann man so Zeit sparen?

Allerdings sparst Du die meiste Zeit mit Saugrobotern, laut Test. Dabei sollte es sich um Geräte handeln, die gleichzeitig auch wischen können. Diese wiederum zählen zu den Smart-Home Geräten. So kannst Du die intelligenten Maschinen programmieren - während du deine Einkäufe erledigt oder andere Tätigkeiten im Haushalt verrichtest, arbeitet der Sauger für dich.

Das Raffinierte an diesen Saugern ist auch die Tatsache, dass sie zunächst die jeweilige zu reinigende Fläche zuerst Kartografieren. Auch in diesem Zusammenhang, hast du die Möglichkeit Dich in einem Test genau zu informieren.

Nach dem Reinigungsvorgang bewegen sich Saugroboter wieder selbstständig zu ihrer Ladestation zurück. Dies hat zur angenehmen Folge, dass du gleich wieder, einen für den nächsten Saugeinsatz voll aufgeladenen Sauger, anfindest.

Daher eignet sich diese Art von Staubsauger mit Wischfunktion für alle, die ihre Zeit weitaus sinnvoller verbringen wollen. Du kannst in dieser Zeit beispielsweise sie in den Haushalt auf Vordermann bringen und hast es dennoch sauber.

Welche Vorteile genau bieten Wischsauger im Test?

Ganz besonders effizient arbeitet ein Staubsauger mit Wischfunktion bei der Bodenreinigung. In zahlreichen Tests wurde festgestellt, dass die Geräte mit sage und schreibe 1.000 Bewegungen pro Minute reinigen. Und dies alleine nur durch die Vibration des Mikrofaserwischtuch bedingt. Dabei wird der Boden keineswegs angegriffen.

So benötigt beispielsweise ein Hartbodenreiniger, ganz im Gegensatz zum Wischen mit Feuchtigkeit, lediglich eine geringe Wassermenge. Ebenso wenig kommst Du mit sehr wenig Reinigungsmitteln aus. Gleichzeitig bearbeitet der Sauger sehr zuverlässig auch große Flächen.

Der Wischsauger ist mit zwei voneinander getrennten Wassertanks ausgestattet. Ein Tank beinhaltet das Frisch- und der andere das Schmutzwasser. Im Test stehen verschiedene Wischsauger auf dem Prüfstand, bei denen genau diese Parameter gemessen werden.

Sollte Dir ein gefülltes Glas herunterfallen und am Boden zerbrechen, dann ist die so entstandene Wasserlache in Sekundenschnelle wieder beseitigt. Hier versagen andere Sauger in aller Regel an der schwierigen Kombination aus Wasser und Scherben. Denn bei diesen Geräten musst du die Scherben zunächst aufkehren.

Erst danach kannst Du die Flüssigkeit aufwischen. Hierbei besteht immer die Gefahr, dass du dich an dem scharfen Glas verletzen kannst. Anders beim Wischsauger, dieser erledigt alles für dich in einem Aufwasch. Er saugt Scherben und Wasser gleichermaßen problemlos auf. Danach wird dann auch gleich nachgewischt. Auch diese Funktionen sind im Test Grundlage der Betrachtung.

Wie trocknet der Boden?

Ebenso trocknet der Boden bei einem Hartbodenreiniger durch das Weniger an Wasser deutlich schneller ab. So bleiben dir lange Trocknungszeiten erspart. Darüber hinaus musst du dir keinerlei Sorgen machen, dass durch Bodentapser unschöne Abdrücke entstehen.

Ebenfalls lassen sich auf diese Weise Wischstreifen vermeiden. Wenn du dir einen Wischsauger Test durchliest, sind auch diese Eigenschaften die Grundlage für das jeweilige Testergebnis.

Zwischenzeitlich kannst du dir übrigens auch schon sogenannte "Drei-in-einem" Geräte besorgen. Diese Saugwischer trocken mit der zusätzlichen Trockner-Funktion den Boden perfekt. Damit hast du die ideale Kombination aus Saugen, Wischen und Trocknen.

Zwar sind diese Geräte durch den Trockner ein klein wenig lauter. Diesen vermeintlichen Nachteil wiegen sie dadurch auf, dass du den Boden direkt nach de Reinigen wieder betreten kannst

Für welche Böden eignet sich ein Wischsauger?

So wie es der Name Hartbodensauger bereits sagt, eignen sich Hartbodensauger mit Wischfunktio für alle harten Böden. Ganz egal, ob es sich um Linoleum, Fliesen, Vinyl, Laminat oder Parkett handelt. Alle diese Bodenbeläge erweisen sich als das perfekte Einsatzgebiet für den Wischsauger.

Darüber hinaus reinigt das innovative Arbeitsgerät auch hartnäckigen Schmutz einwandfrei und schnell. Dieser wird innerhalb kürzester Zeit von harten und glatten Böden wieder entfernt. Je nachdem was für einen Sauger du dir zugelegt hast, wird Schmutz entweder in den dafür vorgesehen Schmutzwassertank geleitet. Alternativ dazu, wird das Wasser in einem Mikrofasertuch gespeichert.

Ebenfalls sind am Staubsauger mit Wischfunktion erhältlich. Diese reinigen zusätzlich auch Teppiche. Unansehnliche "Laufstege" werden schnell und effektiv entfernt.

Statt mühselig Teppichschaum von Hand in den Teppich einzuarbeiten, hast du mit einem speziellen Wischsauger mit Teppich-Funktion diese Problematik nicht.

Beispielsweise sind es ganz spezielle Reinigungsmittel, die einerseits Flecken, und andererseits auch kleine Schmutzreste einfach und schnell aus jedem Teppich entfernen. Dies ist auch der Grund dafür, warum sich gerade diese Sauger für Raucher, Haustierbesitzer und Familien mit Kindern perfekt eignen.

Test der Wischfunktion

Je nachdem, für welche Art von Staubsaugern du dich entscheidest, müssen diese auch für das Wischen vorbereitet werden. Zunächst füllst du den Wischwasser-Behälter mit klarem Wasser. Dabei musst du dich an die vorgegebene Menge laut Herstellerangaben halten. Anschließend gibst du das Reinigungsmittel in den Behälter.

Achtung: Halte dich dabei immer an die empfohlenen Richtwerte!

Jetzt wird das Mikrofaserreinigungstuch befeuchtet und du befestigst dieses auf der Rückseite des Saugers. Hierfür ist die sogenannte Tuchträger-Platte vorgesehen. Danach setzt du diese wieder in den Sauger ein. Und schon kann es losgehen! Nachdem die Bodenreinigung erledigt ist, solltest du den Schmutzwassertank auskehren. Ebenso das Tuch auswaschen.

Die Vorteile

  • Perfekte Reinigung
  • Saugen und Wischen gleichzeitig
  • Keine lange Trocknungszeit
  • Zeitersparnis
  • Für alle Hartböden geeignet
  • Immer Einsatzbereit

Die Nachteile

  • Gerät muss von Hand betrieben werden
  • Du musst das Kabel beim Saugwischer umstecken

Dennoch überzeugt der Kabel-Staubsauger mit Wischfunktion durch die Nonstop Einsatzbereitschaft. Du musst das Gerät nicht laden und damit geht dem Wischsauger mit Kabel auch zu keiner Zeit die Puste aus.

Was zeichnet den Roboter Staubsauger mit Wischfunktion aus?

Gegenüber den herkömmlichen Roboter Staubsaugern, hat der Roboter Staubsauger mit Wischfunktion den großen Vorteil, dass er völlig selbsttätig Haus und Wohnung reinigt.

Du musst das Gerät lediglich auf die entsprechende Uhrzeit programmieren. Ebenso muss der Wassertank und das Reinigungsmittel eingefüllt werden. Sind diese Vorrichtungen alle erledigt, macht sich der Robotersauger selbstständig auf den Weg. Er reinigt deine Böden sauber und gründlich.

Möglich wird dies, weil am Roboter Staubsauger mit Wischfunktion Sensoren angebracht sind. Diese tragen dafür Sorge, dass sich das Gerät im Raum orientieren kann. Du kannst den Sauger übrigens per WLAN sowie App steuern.

Sobald der Putzvorgang beendet ist, loggt sich der Sauger selbstständig wieder an der Ladestation ein. Dies wiederum sorgt dafür, dass du auch gleich für den nächsten Putzauftrag ausreichend Strom zur Verfügung hast.

Die Vorteile

  • wischen und saugen zu gleicher Zeit
  • perfekte Reinigungsleistung
  • die Trocknungszeit ist kurz
  • für Hartböden geeignet
  • große Zeitersparnis
  • eigenständiges reinigen

Die Nachteile

  • das Gerät muss aufgeladen werden

Somit kann festgehalten werden, dass es sich bei einem Roboter Staubsauger mit Wischfunktion, um ein innovatives Gerät handelt. Es führt dich direkt in die nächste Generation des einfachen und bequemen Haushaltreinigens.

Dabei gibt es eine Vielzahl von Modellen, die auch in preislicher Hinsicht einem Hand-Wischsauger in nichts nachstehen. Dafür bietet der Roboter Saugwischer allerdings große Vorteile. Dein Zuhause wird ohne dein eigenes zutun sauber und rein gehalten.

Für dich bleibt lediglich noch das Überwachen der Funktionen übrig. Ansonsten kannst du dich mit anderen, für dich wichtigen Dingen befassen. Du musst nicht mal zu Hause sein, wenn das Gerät seine reinigende Arbeit verrichtet.

Test Kriterien, die für einen Robotersauger sprechen

Im Folgenden die Faktoren, die du in die Waagschale legen solltest, wenn du dir einen Staubsauger mit Wischfunktion zulegen möchtest:

  • Das Fassungsvermögen des Wassertanks
  • Gewicht und Größe
  • Lautstärke
  • Anwendungsfreundlichkeit
  • die ausreichende Wattzahl,
  • Eignung für Teppiche

Grundsätzlich solltest du beim Kauf darauf achten, dass der Sauger auch wirklich über einen ausreichend großen Wassertank verfügt. Dies gilt für den Frischwasser- aber auch für den Schmutzwassertank gleichermaßen. Hier sollte das Fassungsvermögen stets der Größe der zu reinigenden Fläche angemessen sein.

Um diese Informationen zu erhalten, orientierst du dich zweckmäßigerweise an den Herstellerangaben. Das übliche Fassungsvermögen beträgt von 200ml, bis zu 4 Liter. Hierzu musst du wissen, dass manche Geräte außerordentlich sparsam sind. Daher benötigen sie weniger Wasser für eine identisch große Fläche.

Ein weiterer, ebenfalls wichtiger Faktor, beim Kauf eines Saugroboters mit Wischfunktion, ist sein Gewicht und die Größe. In gleichem Zuge stellt sich die Frage, wo du den Sauger verstauen möchtest?

Hast du nur relativ wenig Platz in Haus und Wohnung, dann sollte das Gerät nicht allzu sperrig sein. Somit ist zu empfehlen, dass du dir einen Wischroboter zulegst, der auch von der Größe her deinen Ansprüchen gerecht wird.

Dennoch ist es wichtig zu wissen, dass Staubsauger mit Wischfunktion grundsätzlich ein wenig schwerer sind. Dies liegt im zusätzlichen Wassertank sowie den jeweiligen Bürstenaufsätze begründet.

Weiterhin kann das Gewicht deines Saugers vor allem auch dann von Bedeutung sein, wenn du auf verschiedenen Etagen reinigen möchtest. Denn in diesem Fall stellt das Gerätegewicht auf jeden Fall einen wichtigen Faktor dar. Orientierte dich hierzu auf jeden Fall vor dem Kauf in einem Test.

Lautstärke

Auch das Thema Lautstärke sollte Beachtung finden und wird im Test grundsätzlich als Bewertungsfaktor herangezogen. Wenn du dir einen Staubsauger mit Wischfunktion zulegst, sollte dieser nicht zu laut sein.

Durch ihre Doppelfunktion haben die Geräte alle die Eigenschaft ein wenig lärmintensiver zu agieren. Dabei bewegen sich die durchschnittlichen Werte zwischen 70 und 80 Dezibel.

Anwendungsfreundlichkeit

Nicht weniger wichtig ist beim Kauf eines Saugroboters mit Wischfunktion die Anwendungsfreundlichkeit. Was nützen dir viele Funktionen und Knöpfe, wenn du sie gar nicht benötigst.

Wenn dich Zusatzfunktionen bei der Anwendung eher stören und behindern, solltest du diese lieber weglassen. Besorge dir daher einen Saugroboter mit Wischfunktion, der nur die Funktionen hat, die du auch wirklich benötigst.

Watt-Zahl

Damit du stets ein optimales Reinigungsergebnis deines Saugwischers erhältst, spielt die ausreichende Watt-Zahl eine wichtige Rolle. Darauf solltest du beim Kauf deines Staubsaugers mit Wischfunktion ebenfalls achten.

Besorge dir daher ein Gerät, das mit mindestens 800 oder 1000 Watt aufwarten kann. Auf diese Weise wird das Wischwasser auch gut abgesaugt und es verbleibt nur eine geringe Restfeuchte auf deinen Böden.

Speziell bei Holzböden stellt die Absaugfunktion einen maßgeblichen Faktor beim Kauf dar. Bei dieser Art Bodenbeschaffenheit ist die Trockenfunktion ganz besonders wichtig. Nur so bleibt auch wirklich eine ganz geringe Restfeuchte zurück. Ebenfalls werden Fußabdrücken und Streifen Paroli geboten.

Geeignet für Teppiche?

Eine weitere Differenzierung, die du bei Staubsaugern mit Wischfunktion vornehmen musst, ist ihre Eignung für Teppiche. Hierzu müssen die Geräte über einen Spezialaufsatz verfügen. Dieser ist ähnlich wie bei einer Teppichbürste, die man von herkömmlichen Staubsaugern her kennt. Der Vorteil bei Geräten dieser Art ist die Tiefenreinigung von Teppichen. Nur so werden Gerüche und Flecken effektiv entfernt.